IT - Infrastruktur - Worauf Sie bei Handy, Tablet und Co. achten sollten

0 Kommentare

Mobilgeräte in ihrem Unternehmen

Mobile Geräte sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Wir können heute nahezu alles mit unseren Smartphones erledigen und organisieren nicht selten über 90% unseres Lebens darüber. Auch im Geschäftsleben sind Smartphone, Tablet und Co. nicht mehr wegzudenken, denn der Vorteil für die Produktivität liegt auf der Hand.

Erst durch diese Geräte ist es möglich komplexe Strukturen effizient abzuwickeln. Unser Kalender erinnert uns so wie wir es brauchen an Termine, unsere ToDos erscheinen dazu, Notizen können intelligent geteilt und über Messenger kurze und präzise Absprachen getroffen werden. Diese Fülle von Möglichkeiten kann die Produktivität um viele entscheidende Prozentpunkte heben, kann aber auch die Bildung der Mitarbeiter durch firmeninterne Lernapps verbessern. Finanziell und strukturell ist es so von Vorteil diese Multitasking Könige sinnvoll in Ihr Geschäft einzubauen.

Hier ein kleiner Leitfaden was es zu beachten gilt, um Stolperfallen zu umgehen und den Datenschutz im Unternehmen zu gewährleisten.

Struktur

So komisch es klingt, der Pure Funktionsumfang und eine schlecht vorbereitete Struktur ist oft der Grund warum das Potenzial von mobilen Geräten entweder nicht genutzt wir oder sie sogar der Produktivität schadet. Es muss im Detail geklärt werden, welchen Zweck die Geräte erfüllen sollen. Dann müssen ein Konzept und ein dazugehöriger Workflow darauf abgestimmt werden oder sogar neu geschaffen werden. Hier ist es besonders wichtig die Mitarbeiter mitzunehmen, die diese Technologie benutzen sollen, denn anzunehmen, dass jeder ein Smartphone benutzen kann, weil jeder eins hat wäre naiv. Hier gezielt zu schulen und Ansprechpartner zu schaffen nimmt die Angst vor dem neuen und verhindert, dass jeder den Ablauf anders lernt.

Welches Modell (Hardware) passt für Sie?

Erst wenn die Struktur passt kann ein Tablet, Smartphone o.ä. ausgesucht werden. Erst jetzt kann abgeschätzt werden welche Anforderungen an das Gerät bestehen und wie viele gebraucht werden. Hier empfiehlt es sich verschiedene Geräte zu testen, da Papiere, auf denen die technischen Details stehen oft sehr geduldig sind. Jeder Hersteller kann einen Bereich gut, manche wenige sind gute Allrounder hier ist es wichtig eine gute Testphase zu haben auf Basis derer ein Gerät angeschafft wird.

Bring your Own Device

Hier gilt es gut aufzupassen da es datenschutzrechtlich schnell zu Problemen kommen kann. Denn die Natur der Geräte lädt dazu ein Private Daten und Firmeninterna zu mischen. Es ist unbedingt erforderlich gründlich zu prüfen, wie eine Lösung aussehen kann und welches System hier zum Einsatz kommen soll.

Systeme

Mobile Iron

Mobile Iron ist das Komplettsystem im Bereich des Mobile Device Managements. Hier lassen sich viele Tiefe und Starke Workflows abbilden. Mobile Iron erlaubt jeden Aspekt des Mobile Devices zu managen, von Updates zu einem beschränken Appstore zu Kontakt Synchronisation. Es ist ein sehr mächtiges Tool, das sich vor allem ab 30 Geräten oder mehr lohnt.

Sophos Mobile

Das ist ein leichteres Tool, welches sich eher für einen sanfteres Management eignet. Hier lassen sich vor allem Bring your Own Device Systeme realisieren. Bei Sophos Mobile ist auch eine sehr gute Malware und Viren Schutz inklusive und es lässt sich perfekt in ihre Sophos Firewall integrieren.

Sollten Sie beim Thema Mobilgeräte in Ihrem Unternehmen noch unsicher sein, sprechen Sie uns gerne an. Wir beraten sie gerne. Kontaktieren Sie uns einfach über das Kontaktformular oder senden Sie uns eine Mail an technik@janbalke.de

Dos and Don’ts bei Ihrer Hardware AusstattungVernetzung der Systeme in Ihrem Unternehmen

Teilen Sie Ihre Meinung mit uns

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.